Das Amtsgericht Köln hat in einem Beschluss vom 20. Juni 2020 die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen einen Angeschuldigten abgelehnt, dem die Staatsanwaltschaft vorgeworfen hatte, über das Internet Betäubungsmittel bestellt zu haben, in der Absicht, sich diese an seine Wohnung durch einen Paketlieferdienst liefern zu lassen. Das Amtsgericht Köln hielt die Beweislage für nicht ausreichend. (mehr …)