Strafverteidiger Kinderpornografie

Kinderpornografie – strafbar ist u. a. das Verbreiten, Besitzen, Herstellen und Erwerben kinderpornografischer Schriften und Dateien. Neben diesen Handlungsformen, die in der Praxis am häufigsten Anwendung finden, gibt es noch weitere Handlungsalternativen, die in § 184b StGB geregelt sind. Der Gesetzeswortlaut lautet auf „kinderpornografische Schriften“. Darunter fallen auch Dateien mit kinderpornografischen Inhalt.

Spezielle Verteidigung in Verfahren wegen Umgangs mit kinderpornografischen Schriften

Ermittlungsverfahren im Bereich der Kinderpornografie wegen des Besitzes, Erwerbs, Verbreitens von kinderpornografischen Schriften unterliegen gewissen Besonderheiten. Die Ermittlungen gegen Konsumenten resultieren sehr häufig aus der Auswertung von Ermittlungsergebnissen aus anderen Verfahren. Es finden auch häufig sog. anlassunabhängige Recherchen durch das Bundeskriminalamt statt. Liegen den Ermittlungsbehörden Erkenntnisse vor, erfolgt sehr häufig eine Durchsuchung beim Beschuldigten, um Beweise, insbesondere die inkriminierten Dateien und Speichermedien, zu sichern.

Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung

Beschuldigte in Verfahren wegen Kinderpornografie erfahren von dem Umstand, dass gegen sie eine Ermittlungsverfahren läuft, regelmäßig durch den überraschenden Besuch der Ermittlungsbehörden im Rahmen einer Durchsuchung. In seltenen Fällen erhalten Betroffene ohne Durchsuchung eine entsprechende Vorladung zur polizeilichen Vernehmung. Dazu kommt es regelmäßig, wenn sich bspw. durch Ermittlungen gegen ein Betreiberportal Hinweise auf einen Bestellvorgang von kinderpornografischen oder jugendpornografischen Schriften oder Dateien ergeben haben, aber die Ermittlungsbehörden davon ausgehen, dass beim Beschuldigten nichts aufzufinden sein wird, bspw. weil der Erwerbsvorgang Jahre zurück liegt.

Der Rechtsanwalt unterliegt der Schweigepflicht

Es ist dringend davon abzuraten, einer Vorladung ohne Beauftragung eines Rechtsanwaltes Folge zu leisten. Selbstsverständlich wissen wir, dass vielen Beschuldigten der Vorwurf peinlich ist. Gleichwohl sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt, der auf diesen Gebieten erfahren ist, konsultieren. Wir unterliegen selbstverständlich immer der Schweigepflicht. Diese Delikte gehören zu unserem Berufsalltag, d. h. wir haben einen professionellen Umgang mit den Vorwürfen. Mit unserer Beauftragung ersparen Sie sich eine unangenehme Vernehmung bei der Polizei mit möglicherweise fatalen Folgen.

Wir sind eine der führenden Kanzleien in Köln und überregional bei Strafverteidigung gegen den Vorwurf von Kinderpornografie. Sie können sich sofort telefonisch an uns wenden und erhalten sofort eine kostenlose Ersteinschätzung. Wir unterliegen auch bei dem Erstkontakt der Schweigefpflicht.

Durchsuchung: Schweigen Sie, verweigern Sie Zustimmungen und beauftragen Sie einen Strafverteidiger

Beschuldigte in einem Verfahren im Zusammenhang mit Kinderpornografie müssen, wie in jedem anderen Strafverfahren auch, bei überraschenden Ermittlungsmaßnahmen, ihre Rechte kennen und durchsetzen. Auch hier gilt: schweigen Sie und konsultieren Sie umgehend einen Strafverteidiger. Denn Sie haben jederzeit das Recht dazu, also auch während einer Durchsuchung. Sie sollten sich daher unsere NOTRUF-Nummer: 0221/2827389 notieren.

Äußern Sie sich nicht im Rahmen der Durchsuchung. Im Fall der Sicherstellung von Hardware / Speichermedien bestehen Sie auf eine detaillierte Auflistung Ihrer mitgenommenen Gegenstände, unterschreiben Sie nichts und willigen in keine Maßnahme ein.

Nach unserer Beauftragung werden wir nach Akteneinsicht den Ursprung des Verfahrens nachvollziehen können. Es finden sich häufig prozessuale Ansätze für eine erfolgreiche Verteidigung. Nicht selten ist die rechtliche Einordnung der sichergestellten Dateien durch die Kriminalpolizei falsch und es handelt sich um legale Dateien oder um Dateien, die eine erforderliche Erheblichkeitsschwelle nicht überschreiten. Werden Sachverständigengutachten von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben, sind diese häufig angreifbar und bieten gute Verteidigungsansätze. Denn nach unserer Erfahrung lohnt es sich im Bereich der Kinderpornografie engagiert zu verteidigen.

 

zurück zu ->   Verteidigung im Sexualstrafrecht

Zurück zu ->  Fachbereich Strafrecht